Zu Hauptinhalt springen
Fakultäten

 

Als Standardexperimente werden angeboten:

 

Im Auftragsbetrieb bei 400 bzw. 600 MHz:

1H, 13C, 31P, HMQC, HSQC, HMBC, COSY, TOCSY, NOESY und ROESY
Weitere Methoden (1D und 2D) sowie Messung anderer Kerne können, falls erforderlich, nach Rücksprache mit der Abteilung angeboten werden.

Anmerkung: Für eine rasche Erledigung von Aufträgen sind folgende Substanzmengen wünschenswert:

  • 1H: 0.03 mmol
  • 13C: 0.1 mmol
  • 31P: 0.1 mmol

Diese Mengen müssen sich in 0.8 ml des gewünschten Lösungsmittels lösen. Bitte überprüfen Sie die Löslichkeit!

 

Wie Sie Ihre Röhrchen selbst ansetzen, finden Sie hier: "Tipps zum Ansetzen eines NMR-Rohres"

 

Auftrags-Formulare sind hier erhältlich:

 

Damit Ihre NMR-Rohre gut beschriftet sind gibt es hier die Etiketten zum Ausdruck:

 

Im Selbstmessbetrieb bei 300 MHz:

Es können nach erfolgter Einweisung selbst gemessen werden:
1H, 13C{1H} (Multiplizitäten über DEPT), 31P{1H}, 31P, 19F{1H} und 19F.

Näheres dazu finden Sie in unserer Anleitung zu Icon-NMR (Menü "Internes")

Ausgabe und Bearbeitung der Spektren: 

Die Spektren werden den Problemstellungen entsprechend bearbeitet und zu Papier gebracht. Für darüber hinausgehende Wünsche steht Ihnen Software für die Spektrenverarbeitung auf dem PC zur Verfügung.

Die Rohdaten (FID's) sind über das Datennetz der Universität auf dem Server Titan-unw erhältlich. Bei DOS- bzw. WINDOWS-Standardinstallationen im Bereich der Fakultät Chemie-Pharmazie sind die Rohdaten im Verzeichnis I:\NMRSPEC  (gleichbedeutend mit \\Titan99\sharez\CHEMIE\ZA\messdat\nmrspec) unter den entsprechenden Gerätenamen (AVA300, AVA400, AVA600, ...) abgelegt.

 

  1. Fakultät für Chemie und Pharmazie
  2. Zentrale Analytik

NMR-Spektroskopie

 

Gebäude Chemie,
Raum 22.1.37

Telefon 0941 943-4537
Telefax 0941 943-4617
E-Mail